Passwort vergessen?

?
?

Aktivierungslink noch einmal zusenden

Keinverzeichnis / meinVZ

Sicherheit im VZ: Speicherpraxis von IP-Adressen

Freunden zeigen

Sicherheitsfunktionen

Speichern von IP-Adressen

Das Speichern von IP-Adressen hilft uns bei der Abwehr und Aufklärung von Systemangriffen auf unsere Webseiten – z.B. durch Hacker oder Leute, die mit speziellen Computerprogrammen versuchen, Infos auszulesen.

IP-Adressen sehen z.B. so aus „231.34.0.127“. Nur mit diesen funktioniert Datenaustausch, denn so ähnlich wie ein Absender und ein Adressat auf einen Briefumschlag gehören, damit dieser zugestellt werden kann, gelangen über IP-Adressen auch die Daten beim Aufrufen von VZ an den richtigen Computer. Diese Zahlenfolgen sind jedoch nicht an einen bestimmten PC gebunden, sondern werden oft nur vorübergehend vergeben.

Da wir zwischen der Sicherheit der Plattform und ihrer Nutzer auf der einen Seite und dem Datenschutz auf der anderen abwägen müssen, werden die IP-Adressen jedes VZ-Nutzers derzeit nur für 5 Tage gespeichert. Dies geschieht auf Wunsch der Berliner Datenschutzbehörde.

Unter Mein Account kannst Du sehen, wann Dein Account zuletzt aktiv war und von welcher IP-Adresse aus die Zugriffe der letzten 5 Tage erfolgt sind. So kannst Du z.B. überprüfen, ob jemand unerlaubt auf Deinen Account zugegriffen hat. Hast Du diese Vermutung, solltest Du sofort Dein Passwort ändern.

zurück zur Übersicht