Passwort vergessen?

?
?

Aktivierungslink noch einmal zusenden

Keinverzeichnis / meinVZ

Freya-Maria Klinger

Freya-Maria Klinger

Freya-Maria Klinger empfiehlt

9 Profile, die Du Dir unbedingt anschauen solltest

Wer Freya-Maria Klinger gut findet

1.075 Leute finden Freya-Maria Klinger gut.
Mehr von diesem Profil gibt’s für Mitglieder zu sehen - jetzt registrieren!

Am 30. August gelang mir der Wiedereinzug in den Sächsischen Landtag.
Ich möchte mich hiermit bei allen ganz herzlich bedanken, die meinen Wahlkampf unterstützt haben und die mir ihr Vertrauen ausgesprochen haben.

Die Wahlergebnisse des Wahlkreises 12 Chemnitz 1 können hier eingesehen werden.

Die Sächsischen Wahlergebnisse kann man hier nachlesen.

Die LINKE wird nunmehr in einer Fraktionsstärke von 29 Menschen im Sächsischen Landtag vertreten sein. Leider ist es uns hier nicht gelungen eine Wechselstimmung - wie im Saarland oder in Thüringen - zu erzeugen.
In den nächsten Jahren wird es deshalb notwendig sein, das Profil der LINKEN zu schärfen und stärker zu zeigen, dass sie ebenso eine junge, emanzipatorische Politik vertritt; dass auch Themen wie Datenschutz und BürgerInnenrechte genauso einen Stellenwert haben wie Nachhaltigkeit und Ökologie und das dabei soziale Gerechtigkeit immer mitgedacht wird. Und dass der Weg, dies durch einen aufgeschlossenen, transparenten und Menschen-nahen Politikstil zu vermitteln, fortgesetzt wird. So wie ich das in den letzten fünf Jahren und während des Wahlkampfes getan habe. Dafür stehe ich. Dazu gehört für mich auch, dass ich weiterhin das Offene Büro im Rothaus als Schnittstelle zwischen parlamentarischer und außerparlamentarischer Arbeit betreibe und Ansprechpartnerin für alle bin, die selber Chemnitz und Sachsen (mit)gestalten wollen.

VIELEN DANK AN ALLE DIE MICH GEWÄHLT UND UNTERSTÜTZT HABEN!!!

 

Biographie

geboren am: 26.02.1984 in Löbau

Parteimitgliedschaft: nein, Mitglied im Jugendverband Linksjugend ['solid] Sachsen

Berufliche Stationen: Abitur in Chemnitz, Studentin der Kulturwissenschaften

Parlamentarische Erfahrungen: Mitglied des 4. Sächsischen Landtages, Mitglied des Chemnitzer Stadtrates von 2004 -2006, Vorsitzende des Jugendbildungswerk e.V., stellvertretende Vorsitzende des Rothaus e.V.

Hobbys: Singen, Lesen, Fotografieren, Schwimmen

Persönliche Wahlaussagen

Welches wird dein erstes Vorhaben im Landtag sein?

Erarbeitung einer Strategie für die Stärkung der Mitbestimmungs- und Einflussmöglichkeiten junger Menschen in Sachsen

Was ist das dringendste Problem in deinem Wahlkreis?

Junge Menschen haben in Chemnitz das Gefühl eine Minderheit ohne Zukunft zu sein, finden die Stadt unattraktiv und wandern ab

Was willst du zu seiner Lösung tun?

Um Chemnitz für alle Menschen, vor allem aber für junge attraktiv zu machen, bedarf es mehrerer Schritte: als erstes müssen gute Lern-, Ausbildungs- und Studienbedingungen erhalten bzw. geschaffen werden. Zweitens müssen die jungen Menschen in die Stadtentwicklung einbezogen werden, zum Beispiel bei der Schaffung eines "Jugendstadtteils", in der insbesondere Proberäume, Ateliers und alternative Wohnformen entstehen sollen.

Ehrenamtliches Engagement, vor allem im politischen Bereich, bei der Arbeit gegen Rassismus, Antisemitismus und Homophobie muss stärker anerkannt und befördert werden, zum Beispiel durch eine unbürokratische Umsetzung des Lokalen Aktionsplanes gegen Rechtsextremismus.

Allen Menschen muss schnelle, unbürokratische Hilfe gewährt werden, dazu ist es notwendig ein Netzwerk aus Beratungs-, Informations- und Hilfsangeboten zu schaffen.

 

Meine Ziele für die nächste Legislatur im Sächsischen Landtag

 
Von Anfang an steht für mich in meiner parlamentarischen Arbeit die Zukunft der jungenMenschen aus Sachsen im Mittelpunkt. An erster Stelle geht es mir dabei um gute und zukunftssichernde Ausbildung für alle Jugendlichen. Nur diese gewährleistet eine Chance auf einen Arbeitsplatz und damit auch die Möglichkeit, dass die jungen Menschen hier in Sachsen bleiben. Und nur so kann sichergestellt werden, dass der Fachkräftebedarf im Freistaat gedeckt ist und so das Fortbestehen der sächsischen Unternehmen und damit die wirtschaftliche Grundlage aller in diesem Land Lebenden gesichert ist. Jeder junge Mensch muss das Recht auf einen Ausbildungsplatz haben. Um eine gute Ausbildung zu sichern setzte ich mich für eine Ausbildungsplatzumlage ein, damit alle Unternehmen und die öffentliche Hand angehalten sind den Nachwuchs zu fördern und sich niemand aus seiner Verantwortung für die Zukunft stehlen kann.
Aber auch im Freizeitbereich und im Bereich der Jugendh ilfe gibt es viel Handlungsbedarf: Angebote der Jugendhilfe wie zum Beispiel Ferienfahrten sind zunehmend vor allem für sozial schwache Familien nicht mehr erschwinglich, weil diese nicht mehr gefördert werden. Auch Angebote vor Ort werden teurer. Jugendhilfe-Angebote müssen für alle kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Und wir brauchen unkommerzielle Angebote wie zum Beispiel Proberäume, um jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich kreativ und selbstbestimmt betätigen zu können. Das Netz an Jugendclubs und -treffs wurde in den letzten Jahren vor allem im ländlichen Raum zunehmend ausgedünnt. Das führt zu Frustration und Überdruss weil keine Freiräume mehr für Jugendliche da sind. Dass kann Nazis die Tür öffnen, die bereit stehen und junge Menschen mit ihren falschen Versprechungen von Gemeinschaft für ihremenschenverachtende Ideologie anwerben wollen.
 
Auch deshalb müssen Jugendliche aus Sachsen von Anfang an die Möglichkeit haben, Demokratie zu erleben und zu gestalten. Darum stehe ich für die Festschreibung der Rechte von Kindern im Grundgesetz und die Absenkung des Wahlalters. Noch darüber hinaus sollen Kinder und Jugendliche jeden Alters entsprechend ihres Entwicklungsstandes in die Gestaltung ihres Lebensumfeldes einbezogen werden.Egal ob es sich dabei um den Kindergarten, die Schule oder ihren Stadtteil handelt. Nur wenn sie die Erfahrung machen können, wie und dass (!) Mitbestimmungsprozesse funktionieren und dass ihre Meinung etwas zählt und gehört wird, werden sie lernen wie Demokratie funktioniert und dass es sich lohnt, sich einzubringen und zu engagieren.
 
Ich möchte darüber hinaus auch weiterhin alle Antifaschistinnen und Antifaschisten dabei unterstützen in vielfältigen und kreativen Formen ihrer Meinung Ausdruck zu verleihen. Ich will zum Beispiel auch in Zukunft Demonstrationen anmelden und Ressourcen für diese Arbeit zur Verfügung stellen. Und ich werde weiterhin Nazis Paroli bieten, egal ob im Parlament oder auf der Straße.

Mein eigener Blog


Links

freya-klinger.de                        

meine Internetseite

www.myspace.com/fmk09        

meine Myspaceseite

www.youtube.com/user/FreyaMariaKlinger

Alle Videos der Politik Lounge, inclusive Outtakes ;-)     

www.junge-linke-sachsen.de     

Linksjugend Sachsen

www.linksjugend-bloggt.de       

Linksjugend Sachsen bloggt!

www.linxxnet-retten.de            

Rettet das Linkxxnet!!!

www.abgeordnetenwatch.de/freya_maria_klinger-599-25452.html

Profil bei abgeordnetenwatch.de