Passwort vergessen?

?
?

Aktivierungslink noch einmal zusenden

Keinverzeichnis / meinVZ

Philipp Stern

Philipp Stern

Philipp Stern empfiehlt

Ein Profil, das Du Dir unbedingt anschauen solltest.

Wer Philipp Stern gut findet

30 Leute finden Philipp Stern gut.
Mehr von diesem Profil gibt’s für Mitglieder zu sehen - jetzt registrieren!

Meine Kandidatur

In Rendsburg-Ost kandidiere ich für die Piratenpartei für einen Sitz im Landtag in Schleswig-Holstein. Zusätzlich stehe ich auf Platz 3 der Landesliste für die Landtagswahl. Ich bin 28 Jahre alt und habe vor ca. einem Jahr mein Studium der Physik erfolgreich abgeschlossen. Inzwischen bin ich hauptberuflich geschäftsführender Gesellschafter der Stern & Schatz GmbH, wir vertreiben u.a. technisches Spielzeug unter der Internetadresse getDigital.de.


Meine Schwerpunkte in der politischen Arbeit setze ich in dem Kampf für Bürger- und Menschenrechte, dabei positioniere ich mich vor allem gegen den Ausbau der Überwachungsgesellschaft, weitere Informationen dazu findet Ihr bei den generellen Piratenthemen weiter unten.

Außerdem setze ich mich für einen humanen Umgang mit Flüchtlingen und Asylsuchenden ein - es kann nicht sein, dass ein reicher Staat wie Deutschland die Menschenrechte von Hilfesuchenden mit Füßen tritt. Wusstest Du zum Beispiel, dass seit 1988 mehr als 12000 Personen entlang der europäischen Grenze gestorben sind (Dunkelziffer vermutlich deutlich höher)?

Des Weiteren sehe ich den Kampf gegen den Lobbyismus für die Rettung unserer Demokratie als enorm wichtig an - es darf nicht sein, dass politische Entscheidungen in Deutschland zunehmend von Konzernen und nicht von gewählten Politikern getroffen werden. Auch hierzu findest Du mehr Infos weiter unten.

Daneben unterstütze ich natürlich auch alle anderen Positionen der Piraten, die wichtigsten davon findet Ihr weiter unten kurz dargestellt. Solltest Du Fragen an mich haben, freue ich mich auf Deine Kontaktaufnahme. Die Interaktion mit Euch sehe ich als wesentlichen Punkt meiner Arbeit an, deswegen zögere bitte nicht, mich zu kontaktieren.

Wofür setzen sich Piraten ein?

  • für Privatsphäre im echten wie im digitalen Leben
  • für Bürger- und Menschenrechte und den Erhalt unseres Grundgesetzes
  • für freie Bildung auf allen Ebenen (Kita, Schule, Ausbildung, Studium)
  • für den Erhalt der Privatkopie und ein gerechtes Urheberrecht
  • für den transparenten Staat anstatt des gläsernen Bürgers
  • für mehr Basisdemokratie und gegen Lobbyismus
  • gegen Patente auf Lebewesen, Gene, Geschäftsideen und Software
  • gegen Vorratsdatenspeicherung, Onlinedurchsuchung und zunehmende Überwachung

Einige unserer Ziele kurz dargestellt

Datenschutz

Das Recht des Einzelnen, die Nutzung seiner persönlichen Daten zu kontrollieren, muss gestärkt werden. Dazu müssen insbesondere die Datenschutzbeauftragten völlig unabhän­gig agieren können. Jeder Bürger muss gegenüber den Betreibern zentraler Daten­banken einen durchsetzbaren und wirklich unentgeltlichen Anspruch auf Selbstaus­kunft und gegebenenfalls auf Korrektur, Sperrung oder Löschung der Daten haben.

Überwachung

Unter dem Deckmantel des Schutzes vor Terrorismus wurde die staatliche Überwachung in Deutschland immer weiter ausgeweitet. Es wird inzwischen z.B. 6 Monate lang abgespeichert, wer, wann und wo (bei Handygesprächen) mit wem telefoniert hat. Ein weiteres Beispiel ist die Onlinedurchsuchung, nach der die Polizei die Möglichkeit hat, heimlich auf private Computer zuzugreifen. Dabei bleibt es aber nicht: Weitere Beispiele sind die Speicherung von Fingerabdrücken auf fernauslesbaren Chips im Reisepass, die Weitergabe von Daten (z. B. zu Banküberweisungen) an ausländische Geheimdienste und die Ausuferung der Videoüberwachung. Die Piratenpartei stellt sich klar gegen diese Maßnahmen, die jeden Bürger unter Generalverdacht stellen. Überwachungen dürfen nur nach konkretem Verdacht und mit Richtervorbehalt durchgeführt werden und auch dann nur in verhältnismäßigen Umfang!

Basisdemokratie, Transparenz und Lobbyismus

In Deutschland werden inzwischen ganze Gesetze von Lobbyisten mitgeschrieben und Vertreter von Konzernen sitzen als reguläre Beamte in Ministerien. Durch diesen Einfluss wurden unter anderem Hedgefonds in Deutschland mit ermöglicht, eine wirksame Gesundheitsreform wurde erfolgreich behindert und Privatisierungen von eindeutig staatlichen Aufgaben werden aus privatem Profitinteresse vorangetrieben. Diesem Treiben kann nur durch eine klare Trennung von privaten und staatlichen Akteuren, eine möglichst breite Transparenz von staatlichen Entscheidungen und mehr Basisdemokratie wie z.B. mit bundesweiten Volksentscheiden begegnet werden.

Urheberrecht

Das derzeitige Urheberrecht lässt sich durch technische Neuerungen wie das Internet nur noch unter enormer Einschränkung der Grundrechte durchsetzen - man muss z.B. Hausdurchsuchungen wegen des Downloads einzelner Musikdateien durchführen und auch die Überwachung aller Bürger enorm ausweiten. Die nichtkommerzielle Vervielfältigung und Nutzung von Werken muss daher in der heutigen Zeit als natürlich angesehen werden und daher erlaubt sein, was die Interessen der Künstler übrigens auch nicht negativ berührt - höchstens Vertreiber wie die Musikindustrie hätten Nachteile zu erwarten. Es gibt bereits eine große Anzahl von unabhängigen Künstlern - über Musiker bis hin zu Romanautoren - die durch die freiwillige Freigabe ihrer Werke sehr bekannt und erfolgreich geworden sind. Prominente Beispiele sind die Nine Inch Nails oder Cory Doctorow.

Freie Bildung

Um an der Wissensgesellschaft angemessen teilnehmen zu können, ist ausreichende Bildung eine unbedingte Voraussetzung. Wir setzen uns daher für freien und unbeschränkten Zugang zu Wissen und Bildung ein. Dies schließt unter anderem die Ablehnung jeglicher Gebühren für Kitas, Schule, Ausbildung und Studium ein.

Internetzensur

Wir lehnen die jüngst beschlossene Internetzensur ab, da diese zur Bekämpfung der Kinderpornographie nicht geeignet ist, allerdings eine flächendeckende Zensur etabliert, die keiner demokratischen Kontrolle untersteht und außerdem die Gewaltenteilung aufhebt. 

Mehr Infos

Detaillierte Informationen und Begründungen zu all diesen Punkten sowie weitere Positionen von uns findest Du im Internet unter www.piratenpartei.de/navigation/politik, wähle dort einfach in der linken Navigation den Punkt aus, der Dich interessiert.

Kontaktinformationen

Weitere Informationen findest Du auf der Homepage des Landesverbands Schleswig-Holstein:
www.piratenpartei-sh.de

Oder schau auf unserer bundesweiten Präsenz vorbei:
www.piratenpartei.de

Bei konkreten Fragen kannst Du mich aber auch gerne per eMail oder Telefon kontaktieren:
pstern@piratenpartei-sh.de sowie 0163/2696618

Persönlich oder per Brief erreichst Du mich unter
Philipp Stern
Waidmannsruh 17
24119 Kronshagen